Fair Trade vs. Direct Trade: Fair gehandelter Kaffee

Direkt gehandelter Kaffee, Direct Trade vs. Fair Trade Kaffee.
Fairtrade vs. Direct Trade vs. Direct Produce | Kaffee faire Beschaffung | Vor- und Nachteile | Fair gehandelter Kaffee

 


 

Inhaltsverzeichnis

Unterschied: Fair Trade Kaffee, Direct Trade, Direct Produce

Der herkömmliche Weg der Wertschöpfungskette

Der neue Weg der Wertschöpfungskette: Direct Trade

Unser Weg der Wertschöpfungskette: Direct Produce

In Kritik geratene Siegel wie Fair Trade

Rechenbeispiel – Explore The World Coffee Colombiano Salento

 


 

Unterschied: Fair Trade Kaffee, Direct Trade, Direct Produce

In diesem Beitrag erfährst du den Unterschied zwischen Fair Trade, Direct Trade und Direct Produce Kaffee. Du weißt danach, warum Fair Trade heutzutage nicht mehr viel aussagt und auf welche Merkmale du beim Kaffeekauf achten kannst. Damit du fairen und nachhaltigen gehandelten Kaffee von anderem Kaffee unterscheiden kannst.

FAIR TRADE: Unter fairem Handel, versteht man einen kontrollierten Handel, bei dem die Erzeuger für ihre Produkte einen Mindestpreis erhalten, der von einer Fair-Trade-Organisation bestimmt wird.

DIRECT TRADE: Unter Direct Trade Kaffee fallen Kaffees, die direkt vom Kaffeebauern gekauft werden, ohne Zwischenhändler

DIRECT PRODUCE: Dasselbe wie Direct Trade. Mit dem Zusatz, dass die komplette Wertschöpfung im Anbauland bleibt. Die Kaffeebohnen werden im Anbauland angepflanzt, verarbeitet und geröstet. Die Wertschöpfungskette ist zu 100% transparent, ohne jegliche Zwischenhändler.

 


 

Du möchtest gerne Direct Produce Kaffee probieren? Hier geht es zum Explore The World Kaffee Probierset. Hol dir den individuellen Geschmack des Landes in deine Kaffeetasse.

Kaffee Set zum Probieren. Kaffeebohnen Probierset.

 


 

FAIRTRADE Kaffee:

Logo von Fair Trade Initiative.

Fair Trade ist eine Organisation mit einem Gütesiegel, welche vor mehr als zwei Jahrzehnten gegründet wurde. Das ursprüngliche Bestreben war sehr gut, nämlich allen Wertschöpfern einen fairen Preis zu bezahlen. Leider ist dieses Konzept mittlerweile veraltet und in den letzten Jahren stark in Kritik geraten.

Das liegt unter anderem daran, dass der offizielle Fair Trade Preis so niedrig ist, dass die Bauern nicht davon leben können. Und Fairtrade überhaupt nichts mit der Garantie von qualitativen Produkten zu tun hat.

Fair Trade sagt nichts über die Qualität aus. Oft kommt auch beim Fair Trade Preis sehr wenig beim Bauern an und der Zwischenhändler verdient weitaus mehr. Solange der Fair Trade Preis nicht an Qualität gekoppelt ist, fließen viele minderwertige Produkte in den Kreislauf mit ein.

 

DIRECT TRADE Kaffee:

Direkt Trade Kaffee zeichnet sich dadurch aus, dass der Kaffee direkt bei den Bauern eingekauft wird.

Daher sind viele Kaffee Röstereien auf Direct Trade Kaffee umgestiegen. Das bedeutet sie verzichten auf das Fairtrade Label, da es sowieso nicht viel aussagt. Und kaufen stattdessen den grünen Rohkaffee direkt beim Kaffeebauern. Damit werden alle Zwischenhändler ausgeschaltet. Und das Geld kommt direkt beim Kaffeebauern an.

Direkt Trade Kaffeebohnen sind im Normalfall an gute Qualität gekoppelt. Der Deal lautet dabei: Der Kaffeebauer produziert super gute Qualität. Desto besser die Qualität ist, desto mehr bezahlt die Rösterei für die Kaffeebohnen. Damit profitierst auch du als Endkunde doppelt vom Abkommen.

Einerseits von der fairen Bezahlung an den Bauern und andererseits von der tollen Qualität. Direkt Trade setzt einen sehr engen Kontakt zwischen der Kaffee Rösterei und den Bauern voraus. Die Qualität ist dabei sehr wichtig. Zwar ist Direct Trade kein offizielles Siegel wie Fairtrade. Sagt aber viel mehr über fairen Kaffee aus. Bei Direct Trade wird der 2 bis 4-fache Fairtrade Preis an die Bauern bezahlt.

 

DIRECT PRODUCE Kaffee:

Bei Direct Produce bleibt die komplette Wertschöpfung im Kaffee Anbauland.

Noch eine Stufe nachhaltiger als Direct Trade ist Direct Produce. EXPLORE THE WORLD COFFEE lässt den Kaffee komplett im Ursprungsland produzieren und auch rösten. Wir nutzen keinen Zwischenhändler und lassen die ganze Wertschöpfung im Ursprungsland.

Der ganze Produktionsprozess: Vom Anpflanzen der Bohnen, über die Aufbereitung der Kaffeekirschen bis zum Rösten. Damit bekommen die Einheimischen alle Aufgaben vom Kaffee Prozess anvertraut. Und die kennen natürlich ihre Kaffeebohnen am besten. Damit bekommst du als Kunde den echten Geschmack des Landes direkt in deine Kaffeetasse.

Und du kannst deinen Kaffee mit gutem Gewissen genießen. Denn die Einheimischen werden auch für das Rösten bezahlt. Dadurch können sie mehr Geld verdienen, als nur beim reinen Anbau der grünen Kaffeebohnen. Bei uns verdienen alle Bauern und Röster einen fairen Preis. Und Zwischenhändler werden komplett ausgeschaltet.

Wir schalten somit alle Stellen aus, die nicht direkt im Wertschöpfungsprozess beteiligt sind. Nur lokale Bauern, Röster und Qualitätskontrollstellen im Land vor Ort werden von uns bezahlt. Keine Zwischenhändler und keine Importeure. EXPLORE THE WORLD COFFEE importiert die Kaffees selbst, denn diese wichtige Aufgabe wollen wir nicht dem Zufall überlassen.

 


 

Der herkömmliche Weg der Wertschöpfungskette

Der herkömmliche Weg der Wertschöpfungskette einer Kaffeebohne: Vom Anpflanzen bis zum Röstkaffee.

Der herkömmliche Weg der Wertschöpfungskette vom Kaffeebauern bis zum Kunden läuft folgendermaßen ab:

Kaffeebauern --> Zwischenhändler --> Importeur --> Verarbeitende Industrie --> Großhändler --> Endkunde

An Hand dieser Kette erkennst du, dass im Endeffekt nicht viel vom Kaffee Endpreis im Supermarkt an den Kaffeebauern gehen kann. Der Erzeuger / Kaffeebauer verdient am Wenigsten, obwohl er der größte Wertschöpfer der gesamten Kette ist. Und du als Kunde bezahlst meist viel zu viel für eine niedrigere oder mittlere Qualität. Das finden wir nicht wirklich fair.

 


 

Der neue Weg der Wertschöpfungskette: Direct Trade

Direct Trade: Ein neuer Weg der Wertschöpfung.

Kaffeebauern --> Eventuell Initiative vor Ort, im Anbauland --> Rösterei --> Endkunde

Dadurch, dass immer mehr Röstereien auf Direct Trade umsteigen, werden alle Zwischenhändler ausgeschaltet. Bei Direct Trade sieht die Wertschöpfungskette wie oben beschreiben aus.

 


 

Unser Weg der Wertschöpfungskette: Direct Produce

Direct Produce: Die Wertschöpfungskette von Explore The World Coffee.

Kaffeebauern / Kaffeeröster --> Eventuell Initiative vor Ort, im Anbauland --> Explore The World Coffee --> Endkunde

Dadurch, dass wir von EXPLORTE THE WORLD COFFEE die Bohnen direkt im Anbauland rösten lassen, bleiben alle Wertschöpfungsprozesse vor Ort. Die Menschen im Anbauland kümmern sich also komplett um deinen Kaffee. Das bedeutet, du genießt deinen Kaffee genauso, wie er auch vor Ort im Anbauland getrunken wird. Hole das Urlaubsgefühl direkt zu dir nach Hause!

 


 

In Kritik geratene Siegel wie Fair Trade

In Kritik geratene Siegel wie Fairtrade.

„Das jetzige System ist Etikettenschwindel und unehrlich gegenüber dem Kunden. Da mach ich nicht mehr mit!“
So Schokolade-König Josef Zotter, im August 2018, bei seinem Ausstieg aus Fairtrade

Der Wunsch der Endkunden geht immer mehr auf Transparenz und Nachhaltigkeit. Der Kunde will wissen von wo genau seine Kaffeebohnen stammen und wer in dem Wertschöpfungsprozess Geld verdient.

Bei Fair Trade ist der Prozess aber leider nicht so transparent wie auf den ersten Blick angenommen. Die Hauptabsicht von Fairtrade ist es, Gemeinschaften von Kaffee Plantagen zu schaffen und deren Interessen zu vertreten. Je nach Land finden sich in so einer Gemeinschaft 200-800 Einzelerzeuger wieder.

Dabei entstehen folgende Kritikpunkte an der Fairtrade Initiative:

--> Händler und Röster können den Kaffee nur von den Initiativen kaufen. Das ist nicht zu 100% transparent.

--> Das Geld, welches bei den Bauern ankommt, genügt ihnen oft nicht zum Überleben. Der Fairtrade Preis wird als viel zu niedrig beschrieben. Beim Direct Trade wird der Doppelte bis Vierfache Fairtrade Preis bezahlt.

--> Auch die Initiativen bekommen Geld vom Röster und Händler ab, nicht nur der Bauern. Die Initiative behält einen Teil des Geldes ein.

--> Fair Trade ist nicht an die Qualität der Kaffeebohnen gekoppelt. Es geht bei Fair Trade nur um einen bestimmten Grundpreis was die Bohnen kosten müssen. Dabei spielt die Qualität keine große Rolle.

--> Bei Fairtrade bekommt der Kaffeebauer einen Differenzbetrag vom Weltmarktpreis zu seiner Kaffeequalität. Das hat in der Praxis jedoch die Auswirkung, dass die Kooperativen eher den Kaffee an Fairtrade verkaufen, die den schlechtesten Marktpreis erzielen. Damit der Differenzbetrag auf dem Maximum gehalten wird.

 


 

Rechenbeispiel – Explore The World Coffee Colombiano Salento

Damit du ganz genau siehst, wie das Geld bei einem Kaffee in der Wertschöpfungskette verteilt ist hier ein Rechenbeispiel aus der Praxis:
(Stand 16.10.20)

Rechenbeispiel Kaffee Colombiano Salento Wertschöpfung.

 *Versandkosten Trägt der Kunde zu 75%, 25% wir bzw. Rücksendekosten Wir.

Natürlich sind die 3,49 Euro nicht der Gewinn, den wir in unsere Taschen stecken. Wir müssen davon noch die Mitarbeiter Gehälter, unser Lager, das Büro, die Werbekosten sowie weitere Fixkosten bezahlen.

 


 

Findest du unser "Direct Produce" System fair? Da teile es gerne bei Facebook oder mit deinen Freunden. :) 

Hat dir der Blogeintrag gefallen? Bewerte uns oder schreibe einen Kommentar :) 

Schau doch auch mal in unserem Kaffee Shop vorbei: ZUM SHOP

 


 

FAQ - Häufig gestellte Fragen zum Thema Fairtrade, Direct Trade Kaffeebohnen und Direct Produce

Was ist die Definition von Direct Trade?

Direkt Trade ist im Prinzip eine einfache Sache. Wenn die Kaffeebohnen direkt vom Kaffeebauern stammen, handelt es sich um Direct Trade Kaffee.

 

Was ist besser Direct Trade vs. Fairtrade?

Bei Direkt Trade Kaffee kommt mehr Geld beim Kaffeebauern an, als bei Fairtrade Kaffee. Für den Bauern und auch für dich als Kunde ist der Direct Trade Kaffee besser. Denn dieser verspricht in den meisten Fällen auch bessere Qualität als Fairtrade Kaffee. Für Direct Trade gibt es aber kein Siegel. Für Fairtrade hingen schon.

 

Was bedeutet Direct Produce?

Wir von EXPLORE THE WORLD COFFEE verkaufen Direct Produce Kaffee. Das bedeutet die Wertschöpfung bleibt komplett im Anbauland. Wir kaufen den Kaffee fix, fertig geröstet vom Wertschöpfer vor Ort im Anbauland, ohne Zwischenhändler.


Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen